Die Gold Silber Ratio mit der Auvesta Switch Funktion nutzen und Vermögen vermehren
0 5 Minuten 3 Wochen

Durch den „Switch“ von Gold und Silber
den Edelmetallbestand kontinuierlich aufbauen

Viele Edelmetallkäufer möchten nicht nur in Gold, sondern auch in Silber investieren.
Dadurch stellt sich die Frage, in welchem Verhältnis Gold und Silber zum Kaufzeitpunkt am besten gekauft werden sollte.

Hier kann die Gold-Silber-Ratio als wertvolle Entscheidungshilfe dienen.

Was genau ist die Gold-Silber-Ratio und welche Aussagekraft hat diese Kennzahl?

Die Gold-Silber-Ratio lässt sich bis zurück ins alte Ägypten zurückverfolgen.

Sie ist eine Kennzahl, bei der es um das Preis- bzw. Wertverhältnis zwischen Gold und Silber geht.

Durch die Gold-Silber-Ratio (kurz Ratio) kann man erkennen, welches der beiden Edelmetalle aktuell eher überbewertet und welches eher unterbewertet ist. Die Ratio zeigt uns genau, für wie viele Gramm Silber man ein Gramm Gold kaufen kann.

Edelmetallkäufer können diese Kennzahl daher bei der Gewichtung von Gold und Silber im persönlichen Vermögensportfolio nutzen und besser beurteilen, ob das Depot eher um Gold oder um Silber erweitert werden sollte.


Die Gold-Silber-Ratio im Überblick

  • Wertvolle Entscheidungshilfe für Edelmetallkäufer
  • Wie viele Gramm Silber benötigt man, um dafür ein Gramm Gold zu kaufen?
  • Kennzahl, bei der es um das Preis- und Wertverhältnis zwischen Gold und Silber geht
  • Gold-Silber-Ratio = Goldpreis dividiert durch den Silberpreis
  • Die durchschnittliche Kennzahl der letzten 50 Jahre: 61,3 (Quelle: gold.de)
  • Das Rekordhoch der Gold-Silber-Ratio: 127 im Jahr 2020

Die Berechnung der Gold-Silber-Ratio

Berechnet wird die Ratio, indem der Goldpreis durch den Silberpreis dividiert wird:

                                               Goldpreis (in USD oder EUR)
   Gold-Silber-Ratio =                                                                            
                                               Silberpreis (in USD oder EUR)

Die Gold-Silber-Ratio am Beispiel:
Liegt der Goldpreis bei 1.700 USD und der Silberpreis bei 20 USD, rechnet man 1.700 geteilt durch 20.
Die Kennzahl der Gold-Silber-Ratio wäre damit bei 85.

Welche Handlungsimpulse kann die Gold-Silber-Ratio liefern?

Eine Gold-Silber-Ratio von 85 bedeutet, dass 1 Goldmünze dem Wert von 85 Silbermünzen entspricht. Würde die Gold-Silber-Ratio dagegen bei 37,53 liegen, würde man für 1 Goldmünze lediglich 37,53 Silbermünzen erhalten.

Auf der Basis historischer Daten ergeben sich damit folgende Richtlinien für den Edelmetallkäufer:

  • Gold-Silber-Ratio unter 40: Gold ist verhältnismäßig günstig im Vergleich zu Silber
  • Gold-Silber-Ratio über 80: Silber ist verhältnismäßig günstig im Vergleich zu Gold
  • Gold-Silber-Ratio zwischen 40 und 80: Gold und Silber sind verhältnismäßig ausgeglichen

Je höher die Gold-Silber-Ratio ist, desto günstiger ist Silber im Verhältnis zu Gold. Viele Käufer nutzen daher eine Ratio von über 80 dazu, den Silber-Anteil in ihrem Depot zu erhöhen.

Liegt die Ratio jedoch unter 40, ist Gold im Verhältnis zu Silber günstiger und es kann für Käufer mehr Sinn machen, den Gold-Anteil im Depot aufzustocken.

Es gilt aber zu verstehen, dass die Gold-Silber-Ratio als relativer Wert keine Auskunft über das allgemeine Preisniveau oder über konkrete Kursentwicklungen geben kann. Sie warnt nicht vor Kursverlusten und prognostiziert auch keine Wertsteigerungen.

Anpassungen der Ratio geschehen bei steigenden wie auch bei sinkenden Kursen. Es geht bei der Gold-Silber-Ratio lediglich um das Verhältnis.

Ein besonderer Tipp der Auvesta:

Mit der Gold-Silber-Ratio im richtigen Moment Edelmetalle „switchen“ und so das Edelmetall-Depot aufbauen

Diese Möglichkeit bietet die Auvesta Edelmetalle AG jedem Kunden im Rahmen eines Golddepots mit der sogenannten „Switch“-Funktion an. Damit können Kunden je nach Tarif ihre Edelmetalle auf Knopfdruck oder automatisiert „switchen“.

Viele Kunden der Auvesta haben durch den „Switch“ von Gold und Silber ihre Ware bereits ohne großen Aufwand aufgebaut.


Wie so etwas in der Praxis aussehen kann, zeigt das folgende Beispiel:

Ein Edelmetallanleger besitzt 100 Gramm Gold in seinem Depot. Durch den Switch entstehen tarifabhängig Kosten in Höhe von 2 bis max. 4 Prozent des Switch-Betrags, die in folgendem Beispiel mit einem Durchschnittswert berücksichtigt werden.

  • 23. Februar – die Ratio liegt bei 85:
    Der Kunde bekommt für seine 100 Gramm Gold an diesem Tag abzüglich der Kosten ca. 8.245 Gramm Silber. Da er das für sich nutzen möchte, „switcht“ er seine 100 Gramm Gold in 8.245 Gramm Silber.
  • 25. Oktober – die Ratio ist auf 70 gesunken:
    Aufgrund der gesunkenen Ratio „switcht“ der Kunde seine 8.245 Gramm Silber zurück in Gold. Aufgrund der niedrigeren Gold-Silber-Ratio erhält der Kunde abzüglich der Kosten für den Switch nun für seine 8.245 Gramm Silber ganze 114 Gramm Gold.
DatumGolddepot vor dem „Switch“Gold-Silber-RatioGolddepot nach dem „Switch“
23. Februar100 Gramm Gold858.245 Gramm Silber
25. Oktober8.245 Gramm Silber70114 Gramm Gold

Am 23. Februar hatte dieser Kunde 100 Gramm Gold, allein durch die Nutzung der „Switch-Funktion“ besitzt er im Oktober nun 114 Gramm Gold.

Mit dem „Switch“ aufgrund der Gold-Silber-Ratio hat er sein Goldvermögen somit um 14 Gramm Gold vermehrt.