Goldmünze Britannia bei Auvesta Edelmetalle
0 9 Minuten 1 Monat

Ein Denkmal in der Welt der Münzen durch die Krönung von Charles III.

Die Münze Britannia ist eine bekannte Bullionmünze aus Großbritannien, die seit 1987 von der Royal Mint geprägt wird. Sie hat sich zu einer der beliebtesten Anlagemünzen der Welt entwickelt und ist für ihr elegantes Design und ihre hohe Reinheit bekannt.

Die Britannia-Münze ist nicht nur wegen ihres reinen Goldgehalts beliebt, sondern auch aufgrund ihrer hohen Qualität und ihres Designs. Die Royal Mint legt großen Wert auf die Herstellung von Münzen von höchster Präzision und Klarheit. Jede Münze wird sorgfältig geprägt und durchläuft strenge Qualitätskontrollen, um sicherzustellen, dass sie den hohen Standards entspricht, die mit dem britischen Münzwesen assoziiert werden.

Die Britannia-Münze ist heutzutage aus einer Legierung von 999,9 Feingold (24 Karat) geprägt und hat einen Nennwert von 100 Pfund. Als erste europäische Gold-Anlagemünze erschien die Britannia in vier Größen: 1 Unze, 1/2 Unze, 1/4 Unze und 1/10 Unze. Die 1-Unzen-Münze ist dabei die beliebteste und am weitesten verbreitete Variante.

Das Design der beliebten Britannia Bullionmünzen

Auf der Motivseite der Münze ist das Bild der aufrechtstehenden „Britannia“ mit Helm und wehendem Gewand dargestellt.

In ihrer rechten Hand führt sie einen langen Dreizack, während sie in der linken Hand einen kleinen Ölzweig hält und sich auf ein rundes Schild stützt, das den Union Jack über die gesamte Oberfläche zeigt. Am Rand des Motivs sind rechts die Angaben zum Gewicht (“1 OUNCE FINE GOLD”) und links “BRITANNIA” sowie das entsprechende Prägejahr eingraviert.

Die ursprüngliche Gestaltung der Erstausgabe der Britannia-Anlagemünze blieb zehn Jahre lang unverändert. Zum 10-jährigen Jubiläum im Jahr 1997 wurde erstmals ein neues Motiv für die Gold-Britannia eingeführt. Ab 2001 zeigt die Münze in geraden Jahren das traditionelle stehende Britannia-Motiv und in ungeraden Jahren wechselnde Darstellungen.

Die Motive reichen von einer stehenden Britannia auf einem Streitwagen über moderne und klassische Profile bis hin zu einer sitzenden Britannia ohne Helm. Verschiedene Künstler haben im Laufe der Jahre unterschiedliche Designs entworfen, wobei jedes Motiv unterschiedliche symbolische Elemente enthält, welche die britische Geschichte mit seiner maritimen Stärke repräsentieren.

Die Nominalseite der Münze zeigt selbstverständlich das Porträt des amtierenden englischen Monarchen. Zwischen 1952 und 2022 war dies Queen Elizabeth II. Wie bei allen Münzen des Commonwealth wird das Porträt in regelmäßigen Abständen dem aktuellen Erscheinungsbild des Regenten angepasst. Zusätzlich ist auf der Nominalseite der jeweilige Nennwert geprägt.

Prägungen der Britannia im Jahr 2023 – Tod der Queen und Amtsantritt von König Charles III.

Die Münzen mit dem Prägejahr 2023 wurden vor dem Ableben von Königin Elisabeth II.im September 2022 geprägt und in Umlauf gebracht. Nach ihrem Tod erfolgte eine Aktualisierung des Porträts, und seitdem ziert König Charles III. die Rückseite der Münzen.

Für das Prägejahr 2023 gibt es jedoch sogar drei verschiedene Ausführungen – eine limitierte Auflage mit dem Abbild von Königin Elisabeth II. und die überwiegende Mehrheit der Auflage mit dem Porträt des ungekrönten König Charles. Außerdem wurde eine dritte Variante der Britannia mit dem gekrönten König geprägt, die streng limitiert ist.

So hat die Royal Mint im Prägejahr 2023 dem Thronwechsel ein Denkmal in der Welt der Münzen gesetzt, das seinesgleichen sucht. Ab dem Jahr 2024 wird die Britannia nun regulär mit dem ungekrönten König ausgegeben.

Die Geschichte der Britannia Goldmünze

Die Britannia-Münze hat historische Wurzeln, die bis in die römische Zeit zurückreichen. Bereits auf antiken römischen Münzen wurde die Figur der Britannia als Symbol für die britische Insel dargestellt.

Der Ursprung des Begriffs “Britannien” lässt sich von der Besiedlung der Insel von Galliern, vorrangig aus der Bretagne, zurückführen. Daraus entstand für die Siedler und Bewohner der Begriff “Britannier”. Etwa im Jahr 55 v. Chr. prägte dann Julius Cäsar während seiner teilweisen Eroberung der Insel das Wort “Britannia”. Der gleiche Name wurde auch für die von den Einwohnern verehrte Schutzgöttin verwendet.

Die moderne Britannia-Münze wurde dann erstmals 1987 eingeführt, um die Nachfrage nach einer reinen Goldmünze aus Großbritannien zu decken. So verkörpert die “Britannia” noch heute symbolisch das englische Königreich.

Die Veränderung des Goldgehalts der Britannia im Jahr 2013

Wie der südafrikanische Krügerrand hatten die Münzen bis 2012 einen Goldgehalt von 916.66, was einem Feingehalt von 22 Karat entspricht. In den ersten drei Jahren erhielten die Münzen durch die Zugabe von 1/12 Kupfer eine rötliche Färbung, was dazu diente, die Kratzfestigkeit zu erhöhen. Im Jahr 1989 erfolgte eine Änderung in der Zusammensetzung, bei der Kupfer und Silber im gleichen Verhältnis hinzugefügt wurden, was zu einem klassischen Gelbgoldton führte.

Seit dem Jahrgang 2013 werden sowohl die Gold- als auch die Silber-Britannia mit einer höheren Feinheit geprägt (Gold: 999.9/1000, Silber: 999/1000). Dieser Schritt wurde unternommen, um der geringeren Marktakzeptanz entgegenzuwirken, da sich bei Anlagemünzen generell höhere Feinheiten durchgesetzt hatten. Dadurch konnte die britische Anlagemünze in Bezug auf die Feinheit zu etablierten Münzen wie dem Wiener Philharmoniker aufschließen.

Die Britannia Münzen in Silber und Platin

Gegen Ende der neunziger Jahre versuchte die British Royal Mint mit der silbernen Variante der Britannia dem europäischen Marktführer, der Münze Österreich, ihren Platz streitig zu machen. Seit 1997 wird die Britannia somit auch in Silber geprägt.

Die 1/10 Unze-Münzen sind zum Teil einzeln erhältlich. Die 1/2 und 1/4 Unze-Münzen sind nur als Polierte Platte-Sets erhältlich.

Doch obwohl die Österreicher erst elf Jahre später nachzogen und den Wiener Philharmoniker in Silber herstellten, konnte die Britannia nicht zur beliebtesten europäischen Anlagemünze aufsteigen.

Dennoch sind die früheren Ausgaben der silbernen Britannia bei Sammlern äußerst begehrt, weil sie in niedriger Auflage und mit wechselnden Motiven geprägt wurden.

In Platin wird die Britannia seit 2018 von der Royal Mint in Großbritannien ausgegeben. Sie macht somit nun auch den Platinmünzen Krügerrand, Maple Leaf und Wiener Philharmoniker aus Platin Konkurrenz. Als Motiv wurde die Britannia-Abbildung genommen, die bereits auch von der Britannia Gold- und Britannia Silber-Ausgaben bekannt ist. Der Nennwert beträgt 100 GBP (britische Pfund).

Sonderprägungen und Variationen der Britannia Münzen

Die Britannia-Münze wird regelmäßig in verschiedenen Sonderprägungen herausgegeben, um Sammler anzusprechen und die Vielfalt der Serie zu erweitern.

Einige Ausgaben der Britannia-Münze sind limitiert oder haben spezielle Ausführungen, wie zum Beispiel Proof-Münzen mit polierten Spiegelhintergründen. Proof-Münzen sind hochwertige Sammlermünzen, die mit speziellen Herstellungstechniken geprägt werden. Sie haben eine polierte Platte und ein mattiertes Motiv, wodurch ein Kontrasteffekt entsteht.

Außerdem ist die Britannia auch in colorierten sowie Hologramm-Ausgaben erhältlich. Die Farbe wird in der Regel mit speziellen Drucktechniken aufgetragen, um eine hohe Qualität und Langlebigkeit zu gewährleisten. Die Hologramm-Sonderprägungen können verschiedene Effekte wie Bewegung, Farbwechsel oder dreidimensionale Darstellungen erzeugen.

Zu bestimmten Anlässen oder Jubiläen werden spezielle Britannia-Münzen herausgegeben, um diese Ereignisse zu feiern. 2017 erschien beispielsweise eine Jubiläumsausgabe zum 20-jährigen Jubiläum der Silber-Britannia und zum 30-jährigen Jubiläum wurde von der Royal Mint das klassische Design des ersten Jahrgangs 1987 behutsam modernisiert.

Fazit zur Britannia als Anlagemünze

Die Britannia verkörpert die Geschichte und Symbolik des Vereinigten Königreichs Großbritanniens.

Jedes Jahr wird ein neues Design für die Münze eingeführt, was sie für Sammler attraktiv macht.

Als Bullionmünze ist die Britannia-Münze jedoch vor allem als Anlageprodukt konzipiert. Sie bietet Käufern die Möglichkeit, in physisches Gold, Silber und Platin zu investieren und von den langfristigen Wertsteigerungen des Edelmetalls zu profitieren.

Aufgrund ihrer weltweiten Anerkennung und Handelbarkeit wird die Britannia-Münze als sichere und zuverlässige Investition angesehen.