AUVESTA EDELMETALLE AG – DER OFFIZIELLE BLOG

Edelmetallmarkt wird interessant für Silberanleger: Mit Auvesta und der Gold-Silber-Ratio von der Preisentwicklung profitieren

Fotonr.: 95615618 © Pavel Kovalchuk/123RF Standard-Bild

Während die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit aktuell mit gewisser Faszination auf den steigenden Goldpreis gerichtet ist, findet bei dessen “kleinem Bruder” Silber fast unbemerkt eine stille Revolution statt: Seit Anfang April hat der Preis des Weißmetalls für Käufer im Euroraum um knapp 54 Prozent zugelegt, während der Preis von Gold je Feinunze im selben Zeitraum “lediglich” um etwas unter 14 Prozent in die Höhe kletterte. Auf der Grundlage des Dollarpreises zog Silber sogar um gut 61 Prozent an, während Gold um knapp 20 Prozent zulegte. Diese signifikante Outperformance gegenüber Gold rückt Silber zunehmend in das Interesse von Anlegern, die etwa bei der Auvesta mit Edelmetallen Werterhalt und -steigerung für ihr investiertes Kapital anstreben.

Auvesta Edelmetalle AG: Silber so teuer wie lange nicht mehr

Wer in Edelmetalle investieren will, schaut meist auf Gold. Dabei hat sich Silber in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich besser entwickelt als das gelbe Edelmetall und ist so teuer wie lange nicht mehr: Jüngst ist der Preis für eine Unze Silber zum ersten Mal seit vier Jahren über die Marke von 20 Dollar gestiegen. Insbesondere Anlegerbedenken aufgrund weltweit explodierender Schulden und Geldmengen dürften aus Sicht der Auvesta Edelmetalle AG zu einer steigenden Nachfrage beigetragen haben. Denn die in hohen Mengen Geld druckenden Zentralbanken schüren zunehmend Bedenken, dass die Geldflut zu einer Minderung der Kaufkraft von Fiatwährungen beitragen könnte. Vor diesem Hintergrund versuchen Anleger, ihr Vermögen durch Investments in bewährte Wertspeicher wie Edelmetalle in Sicherheit zu bringen.

Anleger können jedoch von den anziehenden Preisen profitieren, denn die Aussichten sind auch für die Zukunft gut. Das liegt in der Tatsache begründet, dass die Silbernachfrage von zwei Seiten gestützt wird: Das weiße Edelmetall ist nicht nur als alternative Währung insbesondere in Krisenzeiten gefragt, sondern besitzt auch als Industriemetall einen hohen Stellenwert. Etwa zur Hälfte wird der Silberpreis von der industriellen Nachfrage bestimmt. Eine wieder anziehende Konjunktur dürfte der Erfahrung der Auvesta Edelmetalle AG auch diese Nachfrage nachhaltig stärken.

Gold oder Silber kaufen? Die Gold-Silber-Ratio bietet Entscheidungshilfe

Für Anleger stellt sich immer wieder die Frage, welches Edelmetall angesichts der aktuellen Marktlage die bessere Wertanlage darstellt. Hier weist die Auvesta auf eine bewährte Messgröße hin: Die Gold-Silber-Ratio. Wie der Edelmetallspezialist aus Holzkirchen betont, kann diese Kennzahl wertvolle Hilfestellung bei der Kaufentscheidung zwischen Silber und Gold liefern. Denn die Ratio beziffert das Preisverhältnis zwischen Gold und Silber und erlaubt Rückschlüsse auf eine eventuelle Über- oder Unterbewertung des jeweiligen Edelmetalls.

So wird allgemein eine Ratio von 80 und darüber als Kaufargument für Silber interpretiert, da das Weißmetall in diesem Szenario gegenüber Gold als eher unterbewertet gilt. Von einer Gold-Silber-Ratio bei 40 oder niedriger lassen sich hingegen Verkaufssignale ableiten, da Silber in diesem Fall im Vergleich zu Gold eher überbewertet ist.

Mit dem Cube PLUS Edelmetalldepot von Auvesta haben Kunden die Möglichkeit, ihre Käufe jederzeit flexibel auf das aktuell interessanteste Edelmetall umzustellen. Und nicht nur das: Auch der bereits angesparte Edelmetallbestand lässt sich frei und zum aktuellen Kurs zwischen Silber und Gold (und anderen Edelmetallen) tauschen. So erlaubt Cube PLUS Anlegern ein flexibles Reagieren auf die preislichen Entwicklungen am Edelmetallmarkt.