AUVESTA EDELMETALLE AG – DER OFFIZIELLE BLOG

Erfahrungen zeigen: Nachhaltigkeit ist auch vielen Goldanlegern wichtig – bei der Auvesta weiß der Kunde, woher die Edelmetalle kommen

Nachhaltigkeitsaspekte spielen für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Dabei beschränken sie sich längst nicht mehr auf Bio-Lebensmittel und fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Kakao oder Kleidung, vielmehr wünschen sich die Konsumenten, dass sich ihre Grundeinstellung in allen Lebensbereichen widerspiegelt. So wird das Thema Nachhaltigkeit beispielsweise auch für Anleger zu einem zunehmend wichtigen Gesichtspunkt bei der Wahl der Finanzprodukte und -anbieter. Infolgedessen steigt die Nachfrage nach „fairen“ Anlagelösungen – und den Erfahrungen der Auvesta zufolge legen Käufer auch beim Thema Gold immer häufiger Wert auf ein verantwortungsvoll und nachhaltig produziertes Edelmetall. Gute Nachrichten für die Kunden des Edelmetallspezialisten aus Holzkirchen: Hier ist die Herkunft des Goldes erstklassig, die Barren stammen zum größten Teil von dem namhaften Anbieter Heraeus, für den nachhaltiges Handeln einen Schwerpunkt der Firmenphilosophie darstellt.

Auvesta ist sich seiner besonderen Verantwortung im Handel mit Edelmetallen bewusst

So wunderschön und wertvoll Gold ist, so können mit der Goldgewinnung doch auch einige Schattenseiten verbunden sein. In einigen Abbaugebieten besteht beispielsweise das Risiko, dass die Erlöse aus Rohstoffverkäufen zur Finanzierung von Bürgerkriegen und bewaffneten Konflikten genutzt werden. Auch findet der Abbau von Gold und anderen Edelmetallen in einigen Ländern unter widrigen Bedingungen statt, die zu Lasten der Arbeiter und der Umwelt gehen. Kommen bei der Goldgewinnung nicht die erforderlichen Schutzvorkehrungen, etwa gegen die dort verwendeten Chemikalien zum Einsatz, so können Mensch und Umwelt zu Schaden kommen. Derartige negative Hintergründe können nicht nur dem Schmuckkäufer, sondern auch dem Goldanleger die Freude an dem wertvollen Edelmetall vergällen. Als Goldhändler mit langjähriger Erfahrung ist sich Auvesta der besonderen Verantwortung im Geschäft mit Edelmetallen bewusst – und bezieht ihre Goldbarren daher ausschließlich von einem Lieferanten, dessen Quellen einwandfrei sind: Heraeus.

Aufgrund der Besonderheiten und Risiken beim Abbau und Handel mit Edelmetallen werden bei Heraeus für die Bezugsquellen strenge Kontrollkriterien und hohe Standards angelegt, die regelmäßig überprüft werden. Die Lieferanten werden von Heraeus dazu verpflichtet, sowohl Menschenrechte als auch geltende Standards im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Umweltschutz einzuhalten und den gesetzlichen Vorgaben ihres Landes Folge zu leisten.

Gold, Silber, Platin und Palladium mit Nachhaltigkeitsversprechen

Selbstverständlich achtet man bei der Auvesta Edelmetalle AG nicht nur bei den Goldbarren auf eine tadellose Herkunft und einwandfreie Abbaubedingungen des wertvollen Rohstoffs: Auch die Silberbarren stammen aus dem Hause Heraeus. Bei Platin und Palladium setzt man bei Auvesta auf Barren von Heraeus und Argor Heraeus, die ebenfalls Teil der Heraeus-Gruppe ist. So können sich Auvesta-Kunden bei allen Edelmetallen der Herkunft von einem Anbieter gewiss sein, der seine Geschäftsaktivitäten seit Generationen nachhaltig ausrichtet und in allen Geschäftsbereichen einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und Arbeitskräften praktiziert.

Anleger, die beim Gold- oder anderen Edelmetallerwerb dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung tragen möchten, sind bei der Auvesta also goldrichtig und haben die Erfahrung eines langjährigen Spezialisten im Bereich Edelmetalle auf ihrer Seite.