AUVESTA EDELMETALLE AG – DER OFFIZIELLE BLOG

Anleger der Auvesta Edelmetalle AG nutzen Goldmarktchancen: Nachfrage nach Luxuserzeugnissen aus Gold dürfte zeitnah anziehen

Photo by vaibhav nagare on Unsplash

Goldanleger haben mit ihrem Wunsch nach einem sicheren und wertstabilen Asset über die Jahre die Goldnachfrage in zunehmendem Maße beeinflusst und beflügelt. Gleichwohl ist und bleibt die Schmuckindustrie bislang der größte Goldkäufer am Markt. Als einer der zentralen Treiber der Nachfrage beeinflusst die Schmuckbranche somit in nicht unerheblichem Maße den Preis des Edelmetalls. Während die Corona-Pandemie sich auch in dieser Branche durchaus als Dämpfer erwiesen hat, so mehren sich bereits die Anzeichen einer Entspannung: Umfragen legen nahe, dass die Nachfrage nach Luxuserzeugnissen wie edlem Goldschmuck bereits zeitnah wieder anziehen wird – und damit auch dem gelben Edelmetall einen zusätzlichen Preisauftrieb verleihen dürfte. Gute Aussichten also für die Anleger der Auvesta Edelmetalle AG, die mit dem Investment in physisches Gold unmittelbar vom Aufwärtstrend des Goldpreises profitieren.

Auvesta Edelmetalle sieht aufgestaute Nachfrage bei Goldschmuckkäufern

Die Schmuckbranche ist weiterhin der Hauptabnehmer von Gold: Auch wenn sich die Nachfrage in den vergangenen Jahren zugunsten von anderen Käuferschichten verlagert hat, so macht der Bedarf für die Herstellung von Goldschmuck noch immer rund 50 Prozent der Gesamtnachfrage aus. Auch die Schmuckbranche ist von der Corona-Krise nicht unberührt geblieben – sei es aufgrund der finanziellen Verunsicherung der Käufer oder infolge fehlender Besucherströme in Innenstädten und Einkaufszentren. Doch bereits heute zeichnet sich ein Ende der Käuferzurückhaltung in Sachen Schmuck ab – einige Anhaltspunkte deuten sogar auf einen ausgeprägten Nachholbedarf bei den Verbrauchern hin. So gaben jüngst zahlreiche Konsumenten in einer Umfrage an, nach dem Ende der Corona-Krise mehr als sonst für Schmuck ausgeben zu wollen.

Verbraucher, die einen monatelangen Konsumrückstand aufholen und dementsprechend überdurchschnittliche Ausgaben für Goldschmuck tätigen, haben das Potenzial, die Goldschmuckbranche im Anschluss an die Krise zu einem der Favoriten bei den Luxuserzeugnissen werden zu lassen. Aus einem derartigen wiederauflebenden Interesse an hochwertigem Goldschmuck dürften Gold und Goldanleger als die größten Gewinner hervorgehen: Wie die Erfahrungen der Auvesta Edelmetalle AG zeigen, bedeuten Nachfrageschübe wie diese in der Regel auch deutlich anziehende Goldpreise.

Edelmetall-Anleger der Auvesta profitieren

Bereits in den vergangenen Monaten konnten sich die Goldanleger der Auvesta über rasant steigende Edelmetallpreise freuen. Die Wertsteigerung des bereits erworbenen Goldes im Online-Depot dürfte bei so manchem Anleger Euphorie ausgelöst haben; hat das gelbe Edelmetall über die letzten zwölf Monate doch gut 18 Prozent an Wert zugelegt. Und mit dem Depot bei dem Edelmetallspezialisten aus Holzkirchen lässt sich nicht nur mit dem Anstieg der physischen Goldnachfrage Geld verdienen: Anlagechancen winken auch bei Investments in Silber, Platin und Palladium – sowie durch den strategischen Tausch zwischen den Edelmetallen etwa auf der Grundlage einer wichtigen Kennziffer, der Gold-Silber-Ratio. Unter Einsatz dieser Tauschmöglichkeit lassen sich mit dem Edelmetallinvestment signifikant höhere Erträge erzielen als über die Goldanlage allein – so wird das Edelmetalldepot bei der Auvesta zur Schaltzentrale einer hochrentablen Kapitalanlage.