Auvesta Neujahrsinterview 2024 mit Vorstand Dr. Franz Hölzl
0 4 Minuten 4 Monaten

Die Auvesta Edelmetalle AG hat auch in diesem Jahr ein Neujahrsinterview mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Dr. Franz Hölzl veröffentlicht.

Dieses Interview gewährt wieder wissenswerte Einblicke in die Geschehnisse des vergangenen Jahres, bietet Analysen zu aktuellen wirtschaftlichen Themen und präsentiert zudem Ausblicke sowie Prognosen für das Jahr 2024.

Rückblick auf 2023 und Ausblick auf die Goldnachfrage

Im Rückblick auf das Jahr 2023 analysiert Dr. Franz Hölzl, Vorstand der Auvesta Edelmetalle AG, den Zusammenhang von Gold mit den prägenden Ereignissen wie den Konflikt in der Ukraine, massive Zinserhöhungen, den Gaza-Krieg und die Inflationsentwicklung.

Der Goldpreis zeigte gegen Jahresende einen starken Anstieg, wobei Dr. Hölzl betont, dass die Nachfrage nach Gold nicht nur von privaten Käufern, sondern stark von Notenbanken und ETFs beeinflusst werde. Er erklärt, warum die Inflation trotz Rückgang weiterhin eine Rolle spielt, und gibt Einblicke in die Entwicklungen auf dem Edelmetallmarkt.

„Wenn die Inflation von zehn Prozent auf fünf Prozent sinkt, bedeutet das nicht, dass das Preisniveau günstiger geworden ist. Die Preise sind weiter gestiegen, nur eben nicht so schnell, wie im Vorjahr.“

Dr. Franz Hölzl

Vielfache Auszeichnungen für Auvesta in 2023

Auvesta erhielt im Jahr 2023 zahlreiche Auszeichnungen und hohe Rankings in renommierten Marktuntersuchungen. Dr. Hölzl führt den Erfolg auf die vorbildliche Organisation in Bereichen wie Sicherheit, Mittelverwendungskontrolle und externe Lagerung in Hochsicherheitslagern zurück.

Die herausragenden Sicherheitsmaßnahmen, faire Preisgestaltung und eine ganz konkrete Barrenzuordnung seien entscheidende Faktoren. Der Mittelverwendungskontrolleur wird von ihm als “Anwalt der Kunden” beschrieben, der die Einhaltung der Vereinbarungen überwache und die Transparenz im Unternehmen erhöhe.

„Außerdem bieten wir unseren Kunden eine eindeutige Barrenzuordnung, die den Eigentumsübergang sichert. Dies ist ein wichtiger Schutz für unsere Kunden, da ihre Metalle tatsächlich ihr Eigentum sind und eindeutig zugeordnet werden. Insolvenzverwalter können nicht darauf zugreifen.“

Dr. Franz Hölzl

Globale Wirtschaftsentwicklung und Goldmarktprognose für 2024

Dr. Hölzl teilt im Interview ebenfalls seine Einschätzung zur Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Jahr 2024. Er erwartet eine Herausforderung für Deutschland mit einem prognostizierten Wirtschaftswachstum von etwa 0 % bis 0,5 %.

„Also die Zinsen werden sinken müssen, weil die hohen Zinsen mittlerweile nicht nur die Inflation dämpfen, sondern auch das Wirtschaftswachstum und damit den Wohlstand der Bevölkerung, der Ökonomien rund den Globus gefährden.“

Dr. Franz Hölzl

Die Diskussion über digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) und EU-Regulierungen wird angesprochen, wobei Dr. Hölzl betont, dass Gold als langfristige Vermögenssicherung auch in Zeiten der digitalen Währungen seine Bedeutung behalte. Abschließend gibt er eine Prognose für die Preisentwicklung von Gold sowie Silber, Platin und Palladium für das Jahr 2024 ab.


Themenüberblick des Interviews:

RÜCKBLICK 2023

A1 Rückblick 2023
A2 Inflationsentwicklung in 2023
A3 Auvesta 2023 – Erneut mehrfach ausgezeichnet
A4 Massive Goldkäufe der BRICS-Staaten in 2023
A5 Goldgedeckte BRICS-Währung geplant?

AUSBLICK 2024

B1 Allgemeine Prognose Wirtschaft 2024
B2 Lieferketten-Sorgfaltspflicht und Auswirkung auf Auvesta
B3 Fallende Zinsen 2024 und Auswirkung auf Goldpreis?
B4 Preisentwicklung Silber, Platin und Palladium 2024
B5 Digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) und EU-Vermögensregister
B6 Wünsche und Ausblick 2024 vom Auvesta Vorstand Dr. Franz Hölz

Das vollständige Neujahrs-Interview 2024 können Sie hier als PDF herunterladen.